Hypophysenfunktionstest

Kategorie Funktionstest
Stand20.02.2009
Abrechenbarkeit EBM
ErbringerEigenleistung
Indikation
V. a. Hypophyseninsuffizienz, Hypophysentumor
Prinzip
Kombinierte Testung aller Hypophysen-Vorderlappen (HVL)-Hormone auf direkte oder hypothalamisch vermittelte Stimulation.
Enthaltene Parameter
LH, FSH, STH, Prolaktin, TSH, Cortisol  (2 ml Serum)
evtl. ACTH  (1 ml EDTA-Plasma, tiefgefroren)
Glukose  (NaF-Röhrchen, “Glukoseröhrchen”)
Vorbereitung
2 Std. vor Testbeginn (morgens, Patient nüchtern) Verweilkanüle legen, mit Tropfinfusion von physiologischer Kochsalzlösung offenhalten
Durchführung
  • Nur unter strikter ärztlicher Überwachung wegen der Insulin-Hypoglykämie! 50 ml 20%ige Glucoselösung müssen aufgezogen bereitliegen!
  • Blutentnahme für die Bestimmung der Basalwerte
  • i.v. Injektion von: 200 µg TRH, 100 µg LH-RH, Altinsulin (0,1 I.E./kg)
  • weitere Blutentnahmen 30, 60 und 90 min nach der Injektion (für Prolaktin und TSH nur nach 30 min)
Interpretation
Glucose muss unter 40 mg/dl absinken, um eine ausreichende Stimulation zu erreichen!
Bei ausreichender HVL-Funktion Anstieg von:
ACTH:       
    um mind. 50 % (Basalwerte < 5 - 35 ng/l)
Cortisol:   
    um mind. 50 % (Basalwert > 7 µg/dl)
STH:         
    auf mind. 10 µg/l (oder Basalwert > 10 µg/l)
TSH:         
    um mind. 2,5 mE/l (Basalwert 0,5 - 4,0 mE/l)
Prolaktin:  
    auf mind. das 4-Fache des Basalwertes
    (F: < 530 mIU/l; M: < 320 mIU/l)
LH:           
    auf das 4 - 6-Fache eines normalen Basalwertes
FSH:         
    auf das 2 - 3-Fache eines normalen Basalwertes