Helicobacter pylori-13C-Atemtest

IGeL-Profil 65a

Kategorie Funktionstest
Stand07.06.2016
Abrechenbarkeit EBM
ErbringerEigenleistung
MethodeGCMS
MaterialJe 2 Atemluftproben vor und 30 min nach dem 13C-Harnstoff-Trunk, Probenröhrchen mit basal bzw. 30 min beschriften
Indikation
V. a. Helicobacter pylori-lnfektion
Eradikationskontrolle 4 Wochen nach Therapieende.
Prinzip
Die Urease von Helicobacter pylori spaltet 13C-Harnstoff unter Bildung von 13CO2, das über die Atemluft ausgeschieden wird. Die Ureaseaktivität korreliert mit der Helicobacter-Besiedlung der Magen- bzw. Duodenalschleimhaut.
Enthaltene Parameter
13CO2-Konzentration in der Ausatemluft (GC/MS)
Vorbereitung
Vor dem Test vier Wochen lang keine Antibiotika und Wismutpräparate und mehrere Tage keine Säureblocker einnehmen. Vor Testbeginn mindestens
3 Std. Nahrungskarenz einhalten.
Durchführung
  • Basalwert: Zwei Atemluftröhrchen über einen Strohhalm mit Atemluft füllen. Dabei den Strohhalm auf den Boden des Röhrches setzen und vollständig durch den Strohhalm ausatmen. Röhrchen sofort verschließen. Beschriftung: „Basal“
  • Probetrunk: Von einem Glas (150 ml) gekühltem Orangensaft (bzw. in Wasser aufgelöste Vitamin C Tablette) die erste Hälfte trinken. In der restlichen Hälfte 75 mg 13C-Harnstoff auflösen; diese Lösung trinken.
  • 30 Minuten ruhig sitzen, nichts essen, nichts trinken, nicht rauchen. Zeit genau einhalten!
  • 30-Minuten-Wert: Zwei Atemluftröhrchen füllen wie bei Basalwert und dann sofort verschließen. Beschriftung: „30 min“
Interpretation
13CO2-Zunahme:
    < 2,5 Promille:  kein Hinweis auf H. pylori-Befall
2,5 - 4,0 Promille:  Grauzone
    > 4,0 Promille:  Hinweis auf H. pylori-Befall