Kochsalzbelastungstest

NaCl-Belastungstest, Bestätigungstest Hyperaldosteronismus

Kategorie Funktionstest
Stand20.07.2018
Abrechenbarkeit EBM
ErbringerEigenleistung
Indikation
Bestätigungstest bei Verdacht auf primären Hyperaldosteronismus (Conn-Syndrom)
Prinzip
Durch die akute Volumenexpansion werden Renin und Angiotensin II supprimiert und dies führt wiederum zu einer Suppression von Aldosteron.
Enthaltene Parameter
Renin (1 ml EDTA-Plasma tiefgefroren), Aldosteron, Natrium, Kalium, Cortisol (0,5 ml Serum) je Zeitpunkt
Vorbereitung
Eine Woche zuvor keine Einschränkung der Kochsalzzufuhr, evtl. vorhandene Hypokaliämie korrigieren
Folgende Medikamente sollten nach Möglichkeit vor der Testdurchführung mit dem empfohlenen Intervall abgesetzt werden:
Mineralokortikoid-Antagonisten (Spironolacton, Eplerenon, Amilorid etc.):  ca. 4 Wochen
Angiotensin-Antagonisten (Sartene):  ca. 1 Woche
ß-Blocker: ca. 1 Woche
Imidazolinrezeptor-Agonisten (z.B. Clonidin): ca. 1 Woche
Thiaziddiuretika: ca. 1 Woche
Schleifendiuretika: ca. 1 Woche
ACE-Hemmer: ca. 1 Woche
Renin-Inhibitor (Aliskiren): ca. 1 Woche
Calciumantagonisten (Dihydropyridine): ca. 1 Woche
Kontraindikationen:
bekannte Herzinsuffizienz, schwerer arterieller Hypertonus, Zustand nach Myokardinfarkt und Apoplex
Durchführung
  • 1. stressfreie Blutabnahme (vormittags, mindestens 2 Stunden nach dem Aufstehen, aber nach 5 -15 Minuten Sitzen); der Test sollte unter Ruhebedingungen durchgeführt werden.
  • Infusion von 2 l 0,9%iger NaCl-Lösung über 4 h
  • 2. Blutabnahme (am Ende der Infusion)
Interpretation
Bei einer Aldosteron-Konzentration > 50 ng/l nach 2 l NaCl 0,9% ist der primäre Hyperaldosteronismus betätigt.
AnhängeDownload.png LaborFunktionstest_Kochsalzbelastungstest_AP1251-02.2017-V1.pdf