Serotonin im Serum

Kategorie Laboruntersuchung
Stand05.04.2019
Abrechenbarkeit EBM
ErbringerEigenleistung
MethodeHPLC
Material1 ml Serum (wenn nicht am gleichen Tag im Labor, bitte tiefgefroren einsenden)
Indikation
Karzinoid-Syndrom
Vorbereitung
Ab 3 Tage vor der Blutentnahme folgende Nahrungsmittel nicht mehr zu sich nehmen: Bananen, Walnüsse, Tomaten, Ananas, Johannisbeeren, Zwetschgen, Stachelbeeren, Mirabellen, Melonen, Avocados, Auberginen, Kiwis
Richtwert
100 - 300 µg/l
Interpretation
Erhöht beim Karzinoid-Syndrom.
Zusatzinformation
Hintergrund
Serotonin (5-Hydroxy-Tryptamin) wird in den disseminierten neuroendokrinen Zellen des Gastrointestinaltrakts und in Karzinoidgewebe aus der Aminosäure Tryptophan gebildet. In der Leber und in der Niere wird Serotonin rasch zu 5-Hydroxy-Indolessigsäure (5-HIES) abgebaut und mit dem Urin ausgeschieden. Bei Verdacht auf Karzinoid dient die Bestimmung von Serotonin im Serum als Zusatzuntersuchung zu 5-HIES im 24 h-Sammelurin, insbesondere bei normaler oder nur grenzwertig erhöhter 5-HIES, ist jedoch nicht geeignet als alleiniger Suchtest bei Verdacht auf Karzinoid (siehe auch "Karzinoid").
 
Bewertung
Erhöhte Serotonin-Spiegel treten auf bei Serotonin-bildenden Karzinoiden. Diese sind wegen des raschen Serotonin-Abbaus meistens besser an der erhöhten 5-HIES im Urin erkennbar als an erhöhten Serotoninwerten. Seltener findet sich der umgekehrte Fall: erhöhtes Serotonin bei unauffälliger 5-HIES. Etwa 10 % der Patienten mit normaler bis leicht erhöhter 5-HIES im Urin zeigen erhöhte Serotoninwerte im Serum und/oder Urin. Jedoch können unauffällige Serotoninwerte grundsätzlich ein Karzinoid nicht ausschließen.
Erhöhte Werte wurden auch bei Epilepsie-Patienten festgestellt.
 
Erniedrigte Serotonin-Spiegel treten auf teilweise bei Migräne-Patienten und Alkoholabusus.
AnhängeDownload.png Ringversuchszertifikat März 2018.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat März 2019.pdf