PTT (Partielle Thromboplastinzeit)

aktivierte PTT (APTT)

Kategorie Laboruntersuchung
Stand18.05.2020
Abrechenbarkeit EBM
ErbringerEigenleistung
MethodeKoagulometrie
Material0,5 ml Citratplasma
Richtwert
Erwachsene: 25 - 37 sec
Kinder
 < 12 Monate:  29 - 47 sec
 1 - 6 J:      30 - 39 sec
 6 - 10 J:     28 - 42 sec
 10 - 18 J:    28 - 44 sec
Zusatzinformation
Hintergrund
Die PTT ist ein Globaltest, der Defekte des endogenen Gerinnungssystems (F XII, XI, IX, VIII) und der gemeinsamen Endstrecke (F X, V, II, I) anzeigt. Indikationen für eine PTT-Bestimmumg umfassen u. a. hämorrhagische Diathese, Therapie mit hochmolekularem Heparin, Überwachung der Substitutionstherapie bei Hämophilie A und B und präoperativ.
 
Bewertung
Eine verlängerte PTT zeigt einen Mangel der genannten Faktoren an.
Die PTT ist auch verlängert beim Vorliegen eines Lupus-Antikogulans, bei der Therapie mit unfraktioniertem Heparin sowie mit Cumarin (Fak­tor IX ist Vitamin K-abhängig) und bei Therapie mit neuen direkten ora­len F Antikoagulantien (Dabigatran > Rivaroxaban). Die PTT ist zum Monitoring der neuen oralen Antikoagulantien nicht geeignet.
  
Eine normale PTT schließt eine leichte Faktorenverminderung (> 40 % der Norm) nicht aus: diese verursacht klinisch aber keine Spontanblutungen. Vor schweren Operationen kann allerdings eine Bestimmung der Einzelfaktoren indiziert sein, da hierbei Aktivitäten von etwa 60 % gefordert sind.
 
Eine verkürzte PTT kann durch eine erhöhte Faktor VIII-Aktivität als Akute-Phase-Reaktion bedingt sein.
AnhängeDownload.png Ringversuchszertifikat Mai 2018.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Oktober 2018.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Mai 2019.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Oktober 2019.pdf