LDH (Lactat-Dehydrogenase)

Laktat-Dehydrogenase

Kategorie Laboruntersuchung
Stand20.07.2014
Abrechenbarkeit EBM
ErbringerEigenleistung
MethodeUV-Test, Photometrie
Material0,2 ml Serum
Referenzbereich
< 250 U/l
Zusatzinformation
Hintergrund
Das Enzym Lactat-Dehydrogenase (LDH) findet sich zytoplasmatisch gelöst in allen Geweben. Es besteht aus fünf Isoenzymen mit unterschiedlicher Hauptlokalisation: LDH-1 (= HBDH) und LDH-2 in Myokard, Erythrozyten und Niere; LDH-3 in Leukozyten und Lunge; LDH-4 und LDH-5 in Leber, Skelettmuskel, Milz und Lunge. Die Gesamt-LDH im Serum hat somit keine Organspezifität, kann aber als Parameter für Verlaufskontrollen dienen.
 
Bewertung
Erhöhte LDH bei
  • Herzinfarkt und Myokardschäden: LDH-Anstieg nach 6 - 12 h, Maximum nach 24 - 60 h, Normalisierung nach 7 - 15 Tagen (Quotient LDH/HBDH < 1,3).
  • megaloblastären Anämien und intravasalen Hämolysen (Quotient LDH/HBDH < 1,3; Quotient LDH/GOT bei Hämolyse > 12)
  • akuten Leukosen, infektiöser Mononukleose, Myopathien, Leberparenchymschäden (LDH/HBDH > 1,7), Lungeninfarkt, Niereninfarkt, verschiedenen Malignomen.
AnhängeDownload.png Ringversuchszertifikat Januar 2016.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Juli 2016.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Januar 2017.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Juli 2017.pdf