Lamotrigin (Antiepileptikum)

Lamictal®, LTG

Kategorie Laboruntersuchung
Stand21.06.2016
Abrechenbarkeit EBM
ErbringerEigenleistung
MethodeHPLC
Material
0,3 ml Serum
AbnahmeDer therapeutische Bereich bezieht sich auf den Talspiegel (Blutentnahme unmittelbar vor Verabreichung der nächsten Dosis). Abnahme im Steady State empfohlen.
Interpretation
Therap. Bereich: 2,5 - 15 mg/l
Toxisch:             > 15 mg/l
Kurzinformation
HWZ: 14 - 103 h, Steady State nach 1 - 3 Wochen
Zusatzinformation
Hintergrund
Lamotrigin wird nach oraler Einnnahme rasch und fast vollständig resorbiert. Die maximale Plasmakonzentration findet sich nach 2,5 h. Der Steady State ist nach 1 - 3 Wochen erreicht.
Lamotrigin wird zu über 90 % hepatisch metabolisiert, haupsächlich durch UDP-Glucuronyltransferasen.
Die Eliminationshalbwertszeit des Lamotrigins beträgt 14 - 103 h nach Einmalgabe. Da Lamotrigin seinen eigenen Metabolismus induziert, kann bei Mehrfachgabe die Eliminationshalbwertszeit um bis zu 25 % sinken. Die Ausscheidung erfolgt hauptsächlich renal als Metaboliten, weniger als 10 % werden unverändert mit dem Urin ausgeschieden.
 
Bewertung
Der therapeutische Bereich ist in der antiepileptischen Therapie nicht fest etabliert, es handelt sich um einen vorläufigen Richtwert. Drug Monitoring ist dennoch sinnvoll auf Grund der ausgeprägten interindividuellen Variabilität der Pharmakokinetik.
 
Ursachen erhöhter Serumspiegel: Kombination mit Enzyminhibitoren (z. B. Valproinsäure, Sertralin), Leberfunktionsstörungen.
Ursachen erniedrigter Serumspiegel: Kombination mit Enzyminduktoren (z. B. Carbamazepin, Phenytoin, Phenobarbital, Primidon, Rifampicin, östrogenhaltige orale Kontrazeptiva), in der Schwangerschaft, bei Kindern.
 
Literatur
Johannessen SI, Tomson T. Pharmacokinetic variability of newer antiepileptic drugs: when is monitoring needed? Clin Pharmacokinet 45: 1061-75, 2006. (85)
 
Benkert OH, Hippius H. Kompendium der Psychiatrischen Pharmakotherapie. 8 ed. Springer Verlag, 2010. (158)
 
AnhängeDownload.png Ringversuchszertifikat März 2016.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat März 2017.pdf