Immunglobulin G (IgG) im Serum

Kategorie Laboruntersuchung
Stand11.01.2017
Abrechenbarkeit EBM
ErbringerEigenleistung
MethodeNephelometrie
Material0,5 ml Serum
Indikation
Beurteilung der humoralen Immunabwehr, chronische Entzündungen, chronische oder rezidivierende Infektionen, V. a. monoklonale Gammopathie
Referenzbereich
Erwachsene:  7,0 - 16 g/l
Kinder (altersabhängig): s. Befundbericht
Zusatzinformation
Hintergrund
IgG ist das vorherrschende Immunglobulin im Serum (70 - 80 %). Es lässt sich in vier Subklassen mit unterschiedlichen funktionellen Eigenschaften differenzieren (siehe uner "Immunglobulin-Subklassen"). Im Rahmen der sekundären Immunantwort sowie als Antikörperreaktion der späten primären Phase ist IgG erhöht. Rezeptoren am Fc-Fragment des konstanten Teils im IgG-Molekül werden von Makrophagen gebunden und erleichtern so die Phagozytose von Antigen-Antikörper-Komplexen. Über die Bindung des Komplement-Proteins C1q erfolgt die klassische Komplementaktivierung. IgG ist das einzige Immunglobulin, welches diaplazentar übertragen werden kann und so zur "Leih"-Immunität des Neugeborenen führt.
 
Bewertung
Erhöhtes IgG kann durch polyklonales IgG bei chronischen Infekten, chronisch aktiver Hepatitis, Leberzirrhose, Autoimmunerkrankungen, Immunkomplexkrankheiten etc. oder durch monoklonales IgG bei IgG-Plasmozytom bedingt sein.
 
Erniedrigtes IgG bei Antikörpermangelsyndrom, nephrotischem Syndrom, Immundefizienzen, Einnahme von Immunsuppressiva, Leukosen, z. B. chronisch lymphatischer Leukämie, Plasmozytom (Ausnahme: IgG-bildendes Plasmozytom).
 
Bei normalen IgG-Serumkonzentrationen und fortbestehendem klinischen Verdacht auf eine Immundefizienz ist neben der Messung von IgA und IgM die Bestimmung der IgG-Subklassen zu empfehlen.
 
Einflussfaktoren
Bei Kryoglobulinämie findet sich eine gleichzeitige Verminderung von IgG, IgM und IgA (in-vitro-Effekt).
AnhängeDownload.png Ringversuchszertifikat Januar 2016.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Juli 2016.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Januar 2017.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Juli 2017.pdf