IGF-BP3 (IGF-Bindungsprotein 3)

Kategorie Laboruntersuchung
Stand28.06.2016
Abrechenbarkeit EBM
ErbringerEigenleistung
MethodeCLIA
Material0,5 ml Serum
IndikationBeurteilung der Wachstumshormon-Produktion zusammen mit IGF1 (Somatomedin C).
Referenzbereich
Alter       mg/l        Alter       mg/l
 1 J:  0,7 - 3,6         18 J:  3,1 - 7,9  
 2 J:  0,8 - 3,9         19 J:  2,9 - 7,3  
 3 J:  0,9 - 4,3         20 J:  2,9 - 7,2  
 4 J:  1,0 - 4,7    21 - 25 J:  3,4 - 7,8  
 5 J:  1,1 - 5,2    26 - 30 J:  3,5 - 7,6  
 6 J:  1,3 - 5,6    31 - 35 J:  3,5 - 7,0  
 7 J:  1,4 - 6,1    36 - 40 J:  3,4 - 6,7  
 8 J:  1,6 - 6,5    41 - 45 J:  3,3 - 6,6  
 9 J:  1,8 - 7,1    46 - 50 J:  3,3 - 6,7  
10 J:  2,1 - 7,7    51 - 55 J:  3,4 - 6,8  
11 J:  2,4 - 8,4    56 - 60 J:  3,4 - 6,9  
12 J:  2,7 - 8,9    61 - 65 J:  3,2 - 6,2  
13 J:  3,1 - 9,5    66 - 70 J:  3,0 - 6,2  
14 J: 3,3 - 10,0    71 - 75 J:  2,8 - 5,7  
15 J: 3,5 - 10,0    76 - 80 J:  2,5 - 5,1  
16 J:  3,4 - 9,5       > 80 J:  2,2 - 4,5  
17 J:  3,2 - 8,7  
Interpretation
Erniedrigt bei Fasten und chron. Malnutrition, bei Leberschaden und DM, erhöht bei chron. Niereninsuffizienz.
Zusatzinformation
Hintergrund
Insulin-like Growth Factor-Bindungsprotein 3 (IGF-BP3) gehört zu einer Gruppe von 6 Bindungsproteinen, an die IGF-I und IGF-II in den Körperflüssigkeiten gebunden sind. IGF-BP3 ist das wichtigste Bindungsprotein für IGF-I und wird ebenfalls abhängig von der STH-Sekretion in der Leber gebildet. Es kann deshalb zur Beurteilung der STH-Aktivität herangezogen werden und zeigt eine geringere Abhängigkeit vom Ernährungszustand als IGF-I.
 
Bewertung
  • Erniedrigte Werte können bei Fasten und chronischer Malnutrition, bei Leberschaden und Diabetes mellitus vorkommen.
  • Erhöhte Werte werden auch bei chronischer Niereninsuffizienz gefunden.
AnhängeDownload.png Ringversuchszertifikat Oktober 2015.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat April 2016.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Oktober 2016.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat April 2017.pdf