Hämopexin

Kategorie Laboruntersuchung
Stand20.02.2009
Abrechenbarkeit EBM
ErbringerWeiterleitung
MethodeRID
Material0,5 ml Serum
Indikation
Hämolytische Anämien
Referenzbereich
0,5 - 1,5 g/l
InterpretationVerminderung bei freiem Häm im Serum.
Zusatzinformation
Hintergrund
Hämopexin ist ein Glykoprotein, das freies Häm bindet und zur Leber transportiert. Es dient der Diagnostik und Abschätzung des Ausmaßes einer ausgeprägten intravasalen Hämolyse, z. B. bei hämolytischer Anämie.
 
Bewertung
Erniedrigte Werte bei Hämolysen, ferner bei Porphyrien und schweren Leberschäden. Hämopexin zeigt Hämolyse weniger sensitiv an als Haptoglobin, ist jedoch bei gleichzeitiger Entzündungreaktion aussagekräftiger, da es kein Akute-Phase-Protein ist. Es ist im Gegensatz zu Haptoglobin auch noch bei massiver Hämolyse messbar.  
Erhöhte Werte bei Hämochromatose, ferner bei Diabetes mellitus und malignem Melanom beschrieben.