Hämoglobin, freies im Plasma

freies Hb

Kategorie Laboruntersuchung
Stand20.02.2009
Abrechenbarkeit EBM
ErbringerEigenleistung
MethodePhotometrie
Material2,0 ml Heparin- oder Citrat-Plasma (nicht geeignet: EDTA-Plasma)
Indikation
Diagnostik und Verlaufskontrolle hämolytischer Anämien, Qualitätskontrolle von Eigenblutpräparaten
AbnahmePlasma sehr schonend gewinnen, da bereits eine geringe Hämolyse in-vitro empfindlich stört!
Referenzbereich
< 20 mg/l (Heparin- oder Citrat-Plasma)
< 50 mg/l (Serum)
Zusatzinformation
Hintergrund und Bewertung
Mit der Bestimmung des freien Hämoglobins im Plasma kann bei einer hämolytischen Anämie ggf. der Schweregrad der intravasalen Hämolyse beurteilt werden.
Bei Verdacht auf eine hämolytische Transfusionsreaktion schreiben die Richtlinien der Bundesärztekammer die sofortige Bestimmung des freien Hämoglobins vor.
Bei Eigenblutspenden gehört die Untersuchung des freien Hämoglobins zur Qualitätskontrolle, um die Hämolyserate in den Blutkonserven zu
bestimmen.
AnhängeDownload.png Ringversuchszertifikat Januar 2016.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Januar 2017.pdf