CGA (Chromogranin A)

CGA

Kategorie Laboruntersuchung
Stand19.02.2019
Abrechenbarkeit EBM
ErbringerEigenleistung
MethodeTRACE
Material0,5 ml Serum (wenn nicht am gleichen Tag im Labor, bitte tiefgefroren einsenden)
Indikation
TM bei neuroendokrinen Tumoren (Phäochromozytom)
AbnahmeBlutentnahme morgens nach ausreichender Nahrungskarenz (ca. 12 h)
Richtwert
< 102 ng/ml
Interpretation
Erhöhte CGA-Werte findet man außer beim Phäochromozytom auch bei: Gastrinom, Insulinom, Inselzelladenom und -karzinom, Karzinoiden untersch. Lokalisation, medullärem SD-Karzinom, kleinzelligem Bronchialkarzinom, Hypophysen-Adenom.
Hohe Werte können zudem bei benignen Erkrankungen vorkommen
(Gastrointestinale Erkrankungen, nierenversagen, Cardiovaskuläre Erkrankungen)
Kurzinformation
CGA wird häufig auch von endokrin-inaktiven Tumoren gebildet, die das eigentliche "Leithormon" nicht mehr sezernieren.
Zusatzinformation
Hintergrund
Chromogranin-A (CGA) ist ein saures, hydrophiles Protein mit einem Molekulargewicht von 49 kDa, das in den chromaffinen Granula neuroendokriner Zellen vorkommt. Chromogranin ist die Vorstufe biologisch aktiver Peptide (z. B. Chromostatin, Vasostatin, Pankreatin etc.), die durch Proteolyse des Chromogranins entstehen. Das CGA im Serum Gesunder stammt zum großen Teil aus den Zellen des Nebennierenmarks.
 
Indikationen
V. a. neuroendokrine Tumoren, z. B. Phäochromozytom, Insulinom, Karzinoid, kleinzelliges Bronchialkarzinom, Neuroblastom
 
Bewertung
Da bei geringer Tumormasse die CGA-Konzentration im Serum nicht oder nur gering erhöht sein kann, ist die Sensitivität der Bestimmung gering. Bei einem fortgeschrittenen Tumorstadium und als Therapiekontrolle kann CGA jedoch gut als Tumormarker verwendet werden, da die Tumormasse gut mit der CGA-Konzentration im Serum korreliert.
Erhöhte CGA-Werte können bei chronischer Niereninsuffizienz (Kreatinin > 3 mg/dl) oder fortgeschrittener Herzinsuffizienz gefunden werden.
 
Wichtig!
Unter einer Behandlung mit Protonenpumpenhemmern (PPI) können die Messwerte für Chromogranin A ansteigen. Daher wird empfohlen, die Behandlung mit PPI vor der Bestimmung des CgA für mindestens zwei Wochen zu unterbrechen.
 
AnhängeDownload.png Ringversuchszertifikat Januar 2018.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Juli 2018.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Januar 2019.pdf