Calcium, gesamt

Kalzium

Kategorie Laboruntersuchung
Stand20.07.2014
Abrechenbarkeit EBM
ErbringerEigenleistung
MethodeFarbtest, Photometrie
Material0,2 ml Serum
Indikation
Hypo-/Hyperparathyreoidismus, Störungen der Calcium-Homöostase
Referenzbereich
Erwachsene: 2,08 - 2,65  mmol/l
Zusatzinformation
Hintergrund
Die Calcium-Homöostase (Regelgröße Blut-Ca2+) wird durch das Parathormon (PTH) der Nebenschilddrüsen und durch Vitamin D reguliert. Für weitere Informationen siehe auch unter "Vitamin D", "Parathormon" und "Vitamin D (25-Hydroxy-Vitamin D)".
 
Bewertung
Ursachen für eine Hypocalcämie
  • Hypoparathyreoidismus (Phosphat erhöht, PTH erniedrigt)
  • Pseudo-Hypoparathyreoidismus (PTH erhöht)
  • Calcium-Resorptionsstörung bei Vitamin D-Mangel, Zöliakie, Pankreatitis (Phosphat erhöht)
  • Albuminmangel bei nephrotischem Syndrom, Leberzirrhose
  • Pharmaka: Furosemid, Etacrynsäure, Antikonvulsiva
 
Ursachen für eine Hypercalcämie
  • Neoplastische Syndrome, Knochenmetastasen: 40 - 65 % aller Hypercalcämien (Parathormon-related Peptide erhöht bei paraneoplastischer PTHrP-Bildung, Phosphat und AP erhöht bei Knochenmetastasen)
  • primärer Hyperparathyreoidismus: 20 - 35 % aller Hypercalcämien (Phosphat erniedrigt, PTH erhöht)
  • überhöhte Vitamin D-Zufuhr
  • überhöhte Calcium-Zufuhr: Milch-Alkali-Syndrom, Ulkustherapie
  • Vitamin A-Überdosierung, Hyperthyreose, Sarkoidose
  • M. Addison
  • Thiazid-Therapie
  • familiäre hypokalziurische Hypercalcämie
AnhängeDownload.png Ringversuchszertifikat Januar 2016.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Juli 2016.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Januar 2017.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Juli 2017.pdf