Calcitonin (hCT)

Kategorie Laboruntersuchung
Stand19.07.2018
Abrechenbarkeit EBM
ErbringerEigenleistung
MethodeCLIA
Material0,5 ml Serum (nüchtern, tiefgefroren), Serum zügig einfrieren!
IndikationTM beim medullären SD-Ca
Referenzbereich
Männer:  < 18,2 ng/l
Frauen:  < 11,5 ng/l
 
Umrechnung
1 ng/l  = 0,28 pmol/l
1 pmol/l = 3,57 ng/l
Interpretation
Leicht erhöhte Werte postprandial, bei Niereninsuffizienz, Struma nodosa, Hashimoto Thyreoiditis, Morbus Basedow, primärem Hyperparathyreoidismus
Erhöhte Werte bei Kindern und Jugendlichen
 
Hohe Spezifität für medulläres SD-Ca bei Werten > 30 ng/l (Frauen) bzw. > 60 ng/ml (Männer).
Im klinischen Graubereich von 20 - 30 ng/l (Frauen) bzw. 30 - 60 ng/l (Männer) sind Kontrolluntersuchungen empfehlenswert.
Kurzinformation
HWZ: 10 min
Zusatzinformation
Hintergrund
Calcitonin (hCT) ist ein Protein aus der Gruppe der Peptidhormone. Es wird in den parafollikulären Zellen, den C-Zellen (APUD-Zellsystem), der Schilddrüse gebildet. Es hat eine HWZ von 10 min. Zusammen mit dem in den Nebenschilddrüsen gebildeten Parathormon reguliert Calcitonin den Calcium- und Phosphatstoffwechsel im Körper. Dabei hat Calcitonin eine calcium- und phosphatsenkende Funktion. Seine Sekretion wird stimuliert durch eine akute (nicht durch chronische) Hyperkalzämie und durch gastrointestinale Hormone wie z. B. Pentagastrin. Zielzellen des HCT sind die Osteoklasten, deren osteoklastische Aktivität durch HCT vermindert wird. Die Sensitivität der HCT-Bestimmung lässt sich durch Stimulationstests mit Pentagastrin bzw. Calcium i.v. steigern.
 
Indikation
C-Zell-Karzinom der Schilddrüse zum Screening, zur Diagnose, zum Follow-up und als Prognosemarker
 
Bewertung
  • Patienten mit C-Zell-Karzinom haben einen erhöhten HCT-Basalwert. Postoperativ sinkt ein erhöhter Wert innerhalb von wenigen Stunden in den Referenzbereich ab. Ein HCT-Wert, der auch bei Stimulation im Pentagastrin-Test nicht mehr ansteigt, gilt als Kriterium der klinischen Heilung.
  • HCT kann auch ektopisch von APUDomen gebildet werden, insbes. vom kleinzelligen Bronchialkarzinom (SCLC).
AnhängeDownload.png Ringversuchszertifikat Januar 2017.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Januar 2018.pdf