Karzinoid

Kategorie Lexikon
Stand11.10.2012
Abrechenbarkeit EBM
Enthaltene Parameter
Serotonin im Serum; Serotonin im Urin; Hydroxyindolessigsäure im Urin; Chromogranin A im Serum; 5-Hydroxytryptophan im Urin
Zusatzinformation
Hintergrund
Serotonin (5-Hydroxy-Tryptamin) wird in den disseminierten neuroendokrinen Zellen (früher auch als enterochromaffine Zellen oder APUD-Zellen bezeichnet) des Gastrointestinaltrakts und in Karzinoidgewebe aus der Aminosäure Tryptophan gebildet. Im Blut wird Serotonin größtenteils (97 %) in Thrombozyten gespeichert, in der Leber und in der Niere rasch zu 5-Hydroxy-Indolessigsäure (5-HIES) abgebaut und mit dem Urin ausgeschieden.
 
Das Karzinoid gehört zu den neuroendokrinen Tumoren des gastroentero-pankreatischen Systems (GEP-NET). Karzinoide gehen von den disseminierten neuroendokrinen Zellen aus und produzieren Serotonin, Kallikrein, Tachykinine und Prostaglandine. 90 % der Karzinoide sind intestinal lokalisiert, am häufigsten im Appendix und Ileum, 10 % extraintestinal, meist Bronchuskarzinoide. Die Inzidenz der Karzinoide ist mit 1 - 2/100.000 relativ häufig, sie sind aber meistens nicht klinisch manifest. Das klassische Karzinoidsyndrom mit Flush, Diarrhoe, Asthma und kardialen Symptomen findet sich erst, wenn durch Lebermetastasen oder bei bronchopulmonalen Karzinoiden biogene Amine direkt in die systemische Zirkulation abgegeben werden  
 
Labordiagnostik bei Verdacht auf endokrin aktives Karzinoid
Basisuntersuchung bei V. a. Karzinoid und zur Verlaufsbeurteilung ist die 5-HIES-Bestimmung im 24 h-Sammelurin. Zusatzuntersuchungen, insbesondere bei normaler oder nur grenzwertig erhöhter 5-HIES, sind die Bestimmung von Serotonin im 24 h-Sammelurin und im Serum.
Bei Verdacht auf ein atypisches Karzinoid sollte die Bestimmung von 5-Hydroxy-Tryptophan im Urin angeschlossen werden. Chromogranin A im Serum eignet sich zur Therapiekontrolle, falls die Werte vor Behandlung erhöht sind.