CA 15-3 (Cancer Antigen 15-3)

Ca153

Kategorie Laboruntersuchung
Stand29.06.2016
Abrechenbarkeit EBM
ErbringerEigenleistung
MethodeECLIA
Material0,5 ml Serum
Indikation
TM 1. Wahl beim Mamma-Ca
Referenzbereich
Gesunde:         < 25 E/ml
Grauzone:     25 - 35 E/ml Kontrollen!
Path. Bereich:   > 35 E/ml
Interpretation
Unspezifische CA 15-3 Erhöhungen (bis 40 E/ml) bei entzündlichen (Mastitis) oder benignen Erkrankungen der Mamma (Mastopathie, Fibroadenom) sowie Leberzirrhose, erhöht auch bei anderen Tumoren (Bronchial-Ca, Gastrointestinal-Ca, Ovarial-Ca)
Kurzinformation
HWZ: 5 - 7 Tage
CA 15-3 ersetzt die Marker CA 549, BCM und MCA, deren Bestimmung obsolet ist!
Zusatzinformation
Hintergrund
Das tumorassoziierte Antigen CA 15-3 ist ein 300 - 400 kDa schweres Protein der Mucinfamilie, das in den Alveolarzellen und in den Ausführungsgängen der Brustdrüse exprimiert wird.
Die CA 15-3-Bestimmung ist indiziert beim Mammakarzinom zum Follow-up und zur Prognosebeurteilung. Die HWZ von CA 15-3 beträgt 5 - 7 Tage.
  
Bewertung
Die Sensitivität für das Mamma-Ca hängt stark vom Tumorstadium ab. Präoperativ liegt sie zwischen 19 und 22 %. Beim Stadium M0 und einem Entscheidungswert von 28 U/l bei 32 %, beim metastasierenden Mamma-Ca bei 54 - 91 %. Es besteht eine Korrelation zwischen der diagnostischen Sensitivität und der Tumormasse: Sensitivität im Stadium I 4 - 16 %, im Stadium II 13 - 54 %, im Stadium III 65 %, im Stadium IV 54 - 91 %.
 
Unspezifische CA-15-3-Erhöhungen mit Werten bis ca. 50 E/ml können bei benignen Mammaerkrankungen (Mastitis, Mastopathie, Fibroadenom) sowie bei Bronchial-, Leber- und Pankreaserkrankungen auftreten.
AnhängeDownload.png Ringversuchszertifikat Januar 2016.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Juli 2016.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Januar 2017.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Juli 2017.pdf