Abklärung des Arteriosklerose-Risikos (kleines Profil)

IGeL-Profil 57, Atherosklerose-Risiko, PROCAM Risk Calculator

Kategorie IGeL-Profil
Stand26.07.2016
Abrechenbarkeit EBM
ErbringerEigenleistung
Material2 ml Serum (mindestens 12 Stunden nüchtern!) 1 Röhrchen Fluoridblut
Enthaltene Parameter
Serum: Lipidstatus (enthält Triglyceride, Gesamt-Cholesterin, LDL-Cholesterin und HDL-Cholesterin), Harnsäure
Fluoridblut: Blutzucker
 
 
Zusatzinformation
Hintergrund
Arteriosklerose ist die Hauptursache für Herzinfarkt, Schlaganfall, arterielle Verschlusskrankheiten. Konventionelle Risikofaktoren sind erhöhtes LDL-Cholesterol und erhöhte Triglyceride sowie vermindertes HDL-Cholesterol, Diabetes mellitus (erhöhter Blutzucker) oder ein Metabolisches Syndrom (neben erhöhten Lipiden zusätzlich erhöhter Blutzucker und erhöhte Harnsäure). Als Ergebnis der PROCAM-Studie der Universität Münster können die genannten Risikofaktoren zusammen mit weiteren Faktoren wie Alter, Geschlecht, Körpergewicht, Rauchen, Blutdruck, früheren oder bestehenden Herzbeschwerden und Familienanamnese mittels eines neuralen Netzwerk-Algorithmus bewertet und das individuelle Risiko errechnet werden. Nach Erhalt der im Profil enthaltenen Labor-Werte ist die Auswertung über das Internet unter http://www.chd-taskforce.com (Web-Seite der International Task Force for Prevention of Coronary Heart Disease) zur Ermittlung des individuellen Arteriosklerose- bzw. Herzinfarkt-Risikos empfehlenswert. Nach Anwahl der genannten Internetadresse bitte PROCAM Risk Calculator oder zur ausführlicheren Risiko-Bewertung PROCAM Neural Network Analysis anklicken und die Daten eingeben. Für die einfachere Auswertung über PROCAM Risk Calculator ist neben anamnestischen Daten die Angabe des systolischen Blutdrucks, für die ausführlichere Bewertung über PROCAM Neural Network Analysis zu­sätzlich auch die Angabe von Körpergröße und Gewicht nötig.
  
Profilbestandteile
Lipidstatus (enthält Triglyceride, Gesamt-Cholesterin, LDL-Cholesterin und HDL-Cholesterin)
Nüchtern-Blutzucker
Harnsäure